Bei uns läuft’s wie gedruckt…

Es gibt Neues vom Tellerrand: Wir freuen uns sehr, dass unsere Geschichten von Menschen aus der Provinz im September gesammelt als Buch erscheinen. Für „Typen vom Tellerrand“ haben wir die Portraits aus dem Blog auf den neuesten Stand gebracht und waren außerdem mal wieder auf dem Land unterwegs. Dabei sind exklusive Reportagen entstanden, die es so online nicht gibt. Beispiele gefällig? Johanna war einen Tag lang in Entenhausen bei einem Donaldisten zu Gast und Felicitas berichtet ausführlich von ihrer Büchertour an der Küste.

TellerrandCover

Unser Buch erscheint im Bergmann-Verlag, der – wie könnte aus auch anders sein – natürlich in der Provinz liegt, in Borgholzhausen im schönen Ostwestfalen. Die Verlegerin Martina Bergmann haben wir auch schon für unser Blog portraitiert. Am 20. September stellen wir unser Werk in Halle/Westfalen vor. Ihr hört von uns, bald wieder öfter!

Advertisements

Blind-Date im Bücherbus

Wer keine eigene Bücherei im Dorf hat, schaut in den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins einfach im Bücherbus vorbei. Tabea Mau und Volker Andresen steuern in der „Fahrbücherei 14“ im Kreis Ostholstein monatlich insgesamt 132 Haltepunkte in 22 Gemeinden an – persönlicher Service und Überraschungen sind inklusive.

Volker Andresen und Tabea Mau: Sie sind das Team der fahrenden Bücherei in Ostholstein.

Volker Andresen und Tabea Mau: Sie sind das Team der fahrenden Bücherei in Ostholstein.

Weiterlesen

Ein Hauch von Mailand in Mittelfranken

Ein bisschen Glamour in der Provinz: Sonja Fischer ist Friseur-Weltmeisterin und schlug Angebote aus Hollywood aus, um weiterhin im heimischen Salon in Diepersdorf im Nürnberger Land Haare schneiden zu können. Wenn in ihrem Salon internationaler Chic auf fränkische Gelassenheit trifft, ist das für die 42-Jährige das Beste aus zwei Welten. Eine Foto- und Videoreportage aus Diepersdorf.

Von Pokalen umgeben: Sonja Fischer in ihrem Salon in Diepersdorf.

Von Pokalen umgeben: Sonja Fischer in ihrem Salon in Diepersdorf.

Weiterlesen

Provinz-Prosa: Eine Fußballjugend

Mit einer neuen Folge „Provinz-Prosa“ melden wir uns zurück aus der Winterpause. Nachdem wir das letzte Mal in die Arbeit einer Lokalredaktion eingetaucht sind, geht es heute um Fußball, Bier, Borussia Dortmund – und eine Jugend in der westdeutschen Provinz, genauer gesagt im fiktiven Örtchen Diepenbusch. Dort spielt Tim Sohrs Debütroman „Woanders is‘ auch scheiße“.

"Woanders is' auch scheiße": Eine Hommage an den Fußball und die Provinz

„Woanders is‘ auch scheiße“: Eine Hommage an den Fußball und die Provinz

Weiterlesen

„Wir genießen jeden Spieltag“

Aus der Provinz in die erste Liga: Als der SC Paderborn 07 im Frühjahr 2014 mit seinem Mini-Etat in die erste Fußball-Bundesliga aufstieg, galt das als Sensation. Martin Hornberger, Geschäftsführender Vizepräsident und Gesamtgeschäftsführer des Klubs, ist zwar in Kassel geboren, aber in Paderborn aufgewachsen. Zum Fußball kam er erst über Umwege: Nach seinem Sportstudium in Köln war Hornberger jahrelang unter anderem Vizepräsident des Deutschen Basketball Bundes. Als Herr über die Finanzen und die Organisation des SCP versucht er jetzt, trotz der sportlichen Ausnahmesituation einen kühlen Kopf zu bewahren.

Martin Hornberger im Paderborner Stadion

Martin Hornberger im Paderborner Stadion

Weiterlesen

„Ich hab jede Woche Dresche bekommen in der Dorfdisko.“

„Hamma wieder was gelernt, recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit, auf Wiedersehen!“ Diesen Satz kennt jeder Mensch, der in den Nullerjahren jung war und wenigstens ab und zu bei MTV reingeschaut hat. Und sofort hat man seinen Urheber vor Augen, Markus Kavka, wie er in diesem seltsam digitalen MTV-News-Studio steht und mit den Händen in den Hosentaschen und leicht bayerischem Einschlag von Bands und neuen Alben erzählt, als säße er mit dem Zuschauer auf dem Sofa. Mittlerweile ist Kavka 47 Jahre alt und verbringt ab und zu ein paar Tage an der Uni Paderborn. Dort hat er seit kurzem die „Pop-Dozentur“ im Studiengang „Populäre Musik und Medien“ inne und bringt unter dem Motto „I want my MTV“ seinen Studenten bei, wie man eine eigene Musikfernsehsendung auf die Beine stellt.

Markus Kavka in Paderborn

Markus Kavka in Paderborn

Weiterlesen

„Ich schmiede Pläne wie Ritterrüstungen!“

Eigentlich wohnt sie in München, doch in den vergangenen Monaten war Jessica Schober in ganz Deutschland unterwegs. Die 26-Jährige zog auf ihrer Wortwalz von Redaktion zu Redaktion, um auf ihrem Blog über die Arbeit von Lokaljournalisten zu berichten. Dem Bloggen und der Provinz bleibt die freie Journalistin im kommenden Jahr treu: Jessica Schober wird Burgenbloggerin auf Burg Sooneck im Mittelrheintal in Rheinland-Pfalz. Von Mai bis Oktober wohnt sie auf der Burg und erkundet für den Blog die Region. Fünf Fragen an die künftige Burgenbloggerin.

Jessica Schober, Burgenbloggerin

Jessica Schober, Burgenbloggerin

Weiterlesen

„Dialekt wird niemals aussterben.“

Anthony Rowley, 61, ist in der britischen Kleinstadt Skipton geboren und aufgewachsen. Durch sein Germanistikstudium kam er nach Regensburg, wo er begann, sich für die bayerischen Dialekte zu interessieren. Heute ist Rowley ein bekannter Dialekt- und Mundartforscher und leitet die Redaktion des Bayerischen Wörterbuchs. Er lebt in Augsburg und arbeitet in München. Anthony Rowley über Zugehörigkeit, die Zukunft des Dialekts und darüber, was Schottland und Bayern verbindet.

„Wir schauen mal, was der so macht.“

Michael Bergrab ist 22 Jahre alt, Student der Staatswissenschaften und Deutschlands jüngster Bürgermeister. Aufgewachsen ist er im oberbayerischen Miesbach, doch seit Mai sitzt er im Rathaus der Gemeinde Lisberg im Steigerwald. Zu seiner Gemeinde zählen die Örtchen Lisberg (998 Einwohner) und Trabelsdorf (800 Einwohner). Über den Spagat zwischen Autorität und Party, Studium und Ehrenamt.

Michael Bergrab in Lisberg

Michael Bergrab in Lisberg

Weiterlesen